Vision

Am 25.03.2017 war es soweit: eine lang gehegte Vision bekam Substanz …

Es ist eine Vision, die eine Facette dessen darstellt, was Jesus im sogenannten hohepriesterlichen Gebet gebetet hat: „damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.“ (Joh 17:21)

Es ist die Vision davon, dass in dieser Region eine Sammlung eines “prophetischen Volkes” geschieht, das den Herrn liebt und fürchtet. Motiviert von dem einen Ziel: gemeinsam in SEINE Gegenwart zu treten, auf SEIN Herz gemeinsam zu berühren und IHN über dieser Region zu erheben – über die Grenzen von Gemeinden, Denominationen und Generationen hinweg.

Es ist die Vision, in regionalen Gatherings gemeinsam dem Fluss des Heiligen Geistes zu folgen und auf sein Reden zu reagieren – in Lobpreis und Anbetung, in Gebet und Proklamation, aber auch in Buße und Versöhnung. Es ist die Vision von regelmäßigen regionalen Gatherings, deren Programm die Gegenwart Gottes und sein Reden in unsere Mitte hinein ist.

Es ist die Vision, zu wachsen in der Liebe zueinander und zu Gott, und dass Versöhnung und Wiederherstellung von Beziehungen geschieht, wo wir dies so nötig brauchen, damit SEINE Herrlichkeit offenbar wird. Es ist die Vision, dass diejenigen, die den Herrn fürchten, zusammenkommen und der Herr aufmerkt und hört (Mal 3:16).

Prophetische Stimmen weltweit sind sich darin einig, dass 2017 ein Jahr wird, in dem wir eine neue Dimension von Johannes 17 betreten. Und auch wir sind – nicht zuletzt aufgrund dessen, was diesbezüglich auf internationaler und nationaler Ebene im Moment zu beobachten ist – der festen Überzeugung, dass es auf Gottes Agenda für diese Zeit ist, dass der Leib Jesu weltweit, aber eben auch in Deutschland und auch in unserer Region, sich als Familie zueinander positioniert, die in gegenseitiger Liebe und Wertschätzung zueinander die Gegenwart Gottes und sein Reden in diese Zeit und in unser Land/unsere Region hinein sucht und im Gehorsam darauf reagiert. Vielleicht empfindet ihr in euren Herzen ja dasselbe …

Ende Februar 2017 hat es ein erstes Vor-Treffen gegeben, an dem sich 24 Männer und Frauen aus verschiedenen Gemeinden und Diensten/Werken aus unterschiedlichen Ortschaften dieser Region getroffen und gemeinsam entschieden haben: das ist der Weg, den wir gemeinsam gehen wollen!

Gemeinsam haben wir daher zum ersten Regionalen Gathering eingeladen: am Samstag, 25. März 2017 um 18 Uhr im Bürgersaal (Dettinger Str. 19) in Hülben!

Rund 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Alterstufen sind dem Ruf gefolgt, um gemeinsam als Mitglieder der regionalen Familie Gottes vor SEINEN Thron zu treten und unsere Kronen niederzulegen um darin SEINEN Herzschlag zu hören und diesem zu folgen.

Die regionalen Gatherings sollen „Familienfeste“ der Anbetung vor dem Herrn sein, bei dem der Herr aufdecken darf, was uns hindert in der Tiefe eins zu sein, damit es ausgeräumt werden kann und wir in größerer Vollmacht unserer (regionalen) Berufung gemäß laufen können – und damit Jesus zu seinem Recht kommt: diese eine, reine und heilige Braut, für die er sein Leben hingegeben hat!

Die Gastgeber-Orte für die Regionalen Gatherings wechseln. Der Startschuss fiel am 25. März 2017 in Hülben, das zweite fand am 1. Juli in Frickenhausen statt, das dritte am 07.10.2017 in der Rietenlauhalle in Hülben, …  Infos zum jeweils nächsten Regionalen Gathering findest du hier.