6. Regionales Gathering am 20.10.2018 | Frickenhausen

Start: Psalm 100

Einleitung

  • Regionale Gatherings = prophetischer Akt, an dem alle Generation daran teilhaben, dass die Pläne Gottes über dieser Region zustande kommen UND Jesus erkannt wird (vgl. Puzzle – „EINS – damit die Welt Jesus erkennt!“)
  • Nicht “Einheit um jeden Preis” bzw. Einheit auf Kosten des Königreiches Gottes, sondern EINS  = EINES SINNES zu sein, d.h. in der Gesinnung Jesu zu laufen. Das macht uns eins, auch wenn wir in manchen Dingen nicht denselben Geschmack haben.
  • Es ist wichtig, Gottes Absichten zu kennen, bzw. zu wissen was Jesus in dieser Zeit durch seinen Leib bewerkstelligen möchte – hier in dieser Region, aber auch national und weltweit. Und er lässt es uns erkennen:
    „Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, enthüllt hat.“ (Amos 3:7)
    Wir, als Gläubige des Neuen Bundes, sind ein prophetisches Volk – und der Herr spricht in seinen Leib hinein und lässt uns erkennen, was er „geschehen haben möchte“.
  • Wir, als sein Leib sind MIT-Arbeiter, nicht FÜR-Arbeiter. Mit Ihm zu arbeiten hat etwas mit Abhängigkeit von Ihm und mit leben aus Ihm, bzw. Leben in unserer Neuschöpfung zu tun – es ist die Verwirklichung, des „ohne mich könnt ihr nichts tun – wer aber in mir bleibt, bringt viel Frucht“ (Joh 15)
  • Eine neue Dimension des Lebens im Neuen Bund, des Lebens in der Neuschöpfung,
  • Es ist sehr viel Neues, das der Herr in dieser Zeit wirken möchte (der Herr möchte eigentlich immer Neues wirken) – und dieses Neue ist eigentlich nichts Neues, sondern er möchte uns darin eine neue Offenbarung, eine neue Sicht und eine Erneuerung unseres Sinnes schenken.
  • Vision (SG, 2017):
    „Die Braut bildet mit ihren Händen ein Schild (des Glaubens). Auf diesem Schild ruht das geschlachtete Lamm. Sein Blut fließt von dem Schild herunter auf unser Land. Es durchtränkt die Erde, während wir das Schild mit dem geschlachteten Lamm hochhalten. Gleichzeitig fliegen Engel herbei und sammeln das Blut in Schalen und bringen es in den Himmel, wo es gepriesen und bestaunt wird, ob seiner Kostbarkeit. Aufgrund dieses Blutes fängt es an zu regnen vom Himmel auf unser Land. Gleichzeitig brechen uralte Quellen auf, die seit der Schöpfung ruhen. Es bildet sich ein riesiger See, ein gläsernes Meer auf unserem Land. In diesem See spiegelt sich ein mächtiger Löwe voller Macht und Autorität.“
  • Traum (SM, Juli 2018), der den verheißenen Regen über Deutschland und diese Region, bestätigt hat – Regen der angekündigt war, obwohl nichts darauf hindeutete, dass tatsächlich Regen kommen würde. Aber der Regen kam – und er kam größer und kräftiger, als selbst die, die seiner Ankündigung geglaubt haben, erwartet hätten.
  • Erheben von Jesus, als dieses geschlachtete Lamm erheben! Jesus ist der Garant für Sieg! Er ist der Garant für den Regen Seines Geistes auf unsere Region! Wenn wir Seiner Verheißung und Seinem Sieg glauben, wird sich die Autorität des Löwen offenbaren – und zwar durch uns, durch seinen Leib!

Block 1: Die Verheißung des Vaters

Als Jesus sich auf seine Auffahrt in die Sphären des Himmels vorbereitete, versprach er den Jüngern:

„Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde.“ Apg 1:8

Mit diesen Worten beschrieb er die kommende Ausgießung des Geistes. Der Fokus lag auf „Kraft“. Jesus hatte sie zuvor schon angehaucht und ihnen den Geist gegeben, der sie erfüllte, um ein göttliches Leben zu seinem Wohlgefallen zu führen. Diese Kraft, die sie nun empfangen sollten war speziell für ihr Amt als Zeugen Jesu gedacht. Und wir brauchen diese Kraft und dieses Zeugnis so dringend! Jesus hat diese Zeugenkraft in Zeichen und Wundern, in Worten der Erkenntnis und Weissagung klar demonstriert und nun sollte sein Leib diese Kraft empfangen, um für ihn und seine Liebe zu zeugen. Mit dieser übernatürlichen Kraft soll sein Königreich ausgebreitet werden. 

Die Gaben des Geistes werden die Gemeinde, und damit die Welt verändern!

Diese Gaben machen die Gemeinde aus! Diese Gaben in Funktion werden in der kommenden Zeit zur Erweckung führen. Wenn die Kraft des Heiligen Geistes in uns als Tempel im Pegel ansteigt, wird das garantiert zu Erweckung führen.

1 Korinther 12:1
Was aber die geistlichen Gaben betrifft, Brüder, so will ich nicht, dass ihr ohne Kenntnis seid.

Ohne Kenntnis = Unwissend, dumm sein, Mangel an Information, Unlust, Ignoranz

Wir leben seit der Himmelfahrt Jesu in der Zeit des Heiligen Geistes! Der HG teilt aus an die Gemeinde. Was immer wir brauchen, er hat es.

Die 9 Gaben machen die Gemeinde zu einer mächtigen Armee. Sie sind für die ganze Gemeinde.

Der Leib Jesu ist das Größte, was es in der Welt gibt. Wir müssen den Leib Jesu ernst nehmen.

Die Gaben des Geistes sind Waffen, um die Werke des Teufels zu zerstören und Siege für das Reich Gottes einzufahren. Sie zerstören Lügengebäude und schützen die Gemeinde vor allerlei Plänen der Zerstörung des Feindes.

Das Wort Diener ist jemand der Besorgungen macht, die gleichzeitig hineinfließen in das Werk seines Meisters – es ist eine Zusammenarbeit. Wir tun das freiwillig für ihn und für die Menschen. Wir besorgen die Demonstration des Reiches auf Erden.

Unsere Aufgabe ist es, das Königreich Gottes in jeder Nation zu demonstrieren bis Offenbarung 11:15 – „Das Reich der Welt ist unseres Herrn und seines Christus geworden,“ erfüllt ist.

Der Heilige Geist ist der neue Wein und wir als Neuschöpfung sind neue Weinschläuche. Der Heilige Geist wird ausgegossen in diese Weinschläuche der Neuschöpfung. Wer komplett neu vom Himmel her geschaffen ist, ist bereit mit neuem Wein des Geistes gefüllt zu werden. 

Der Heilige Geist und seine Gaben ist die Verheißung unseres wunderbaren, liebenden Vaters, der weiß, dass wir diese Verheißung brauchen, um das Werk Jesu und noch größeres zu tun. Lasst uns ganz neu und mit starkem Eifer und aller Kraft, diese Verheißung willkommen heißen.

Prophetischer Akt: Kingdom Monopoly

  • Gottes Verheißung für Abraham war eine weltweite Familie, die aus Isaak hervorgehen würde und durch die alle Nationen der Erde gesegnet werden
    -> Isaak = Jesus, aber auch die Verheißungen, die Gott uns gegeben hat
    -> die weltweite Familie = wir, die Gläubigen aus Israel und den Nationen -> gemeinsam sind wir gesetzt, alle Nationen dieser Erde zu segnen – dazu gehört auch unser Land und unsere Region 😊. Wir segnen unsere Region, indem wir in den Gaben des Geistes agieren und so dieses Land in Berührung mit der Realität Gottes bringen.
  • Es liegt ein Geheimnis im „Zusammenlegen“ der Gaben und darin, die eigene Vision in das größere Bild eingebettet zu sehen („Die Menge derer aber, die gläubig wurden, war ein Herz und eine Seele; und auch nicht einer sagte, dass etwas von seiner Habe sein eigen sei, sondern es war ihnen alles gemeinsam.“ (Apg. 4:32) -> das gilt auch für die geistlichen Gaben: sie gehören nicht einem Einzelnen, sondern sie sind uns gemeinsam gegeben und verheißen)
  • „Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei“ gilt nicht nur für Individuen, sondern auch für Gemeinden und Gemeinschaften
  • Das Ziel: nicht einander in die Insolvenz treiben (wie beim normalen Monopoly) sondern gemeinsam den Feind in die Insolvenz treiben! D.h. in das, was bereits Fakt ist 😉
  • Aktion: Kingdom-Monopoly
    • Die „Straßen sind die 9 Gaben des Geistes (1. Kor 12:8-10):
      • Wort der Weisheit
      • Wort der Erkenntnis
      • Glaube
      • Heilung
      • Wunderwirkungen
      • Prophetie
      • Geisterunterscheidung
      • Sprachenrede
      • Auslegung der Sprachen
    • Jede „Straße“ wird symbolisiert durch eine Stoffbahn. Jede Stoffbahn hat eine andere Farbe
    • Jede Straße hat einen Kaufpreis
    • Jeder Besucher bekommt einen Kingdom-Pound-Geldschein in einer Farbe, die zu einer dieser Stoffbahnen/Straßen/Geistesgaben passt. Auf den Geldscheinen stehen nebst dem Gelbetrag auch eine Verheißung/Proklamation.
    • Die Besucher teilen sich gemäß ihrer Farbe auf die Straßen auf und legen ihr Geld zusammen, um diese Straße zu kaufen. Dabei sprechen sie die Verheißungen/Proklamationen im Glauben aus und formulieren evtl. noch ein eigenes Gebet dazu. [Wenn jemand das nicht möchte, dann soll er seinen Geldschein an jemand anderen aus seiner Gruppe geben – wir brauchen jedes Pfund 😉]
    • Es gibt eine Bank, auf der fehlendes Geld geholt werden kann – auch auf diesen Geldnoten stehen Verheißungen/Proklamationen, die ausgesprochen werden
  • Die Gaben sind Gnadengaben und wir bekommen sie geschenkt, weil ein anderer dafür bezahlt hat. ABER: wir sollen um diese Gaben eifern – und das tun wir in den Gebeten und Proklamationen.
  • Sobald der Kaufpreis zusammen ist und somit die Straßen erworben wurden, erheben wir diese Gaben, um die wir geeifert haben und die wir empfangen haben/werden, über unsere Versammlung und dadurch über diese Region.
  • Jede dieser Gaben (Stoffbahnen) ist verbunden mit dieser großen Krone – sie hängt quasi an der Königsherrschaft und der Realität des Sieges Jesu! In Abhängigkeit von IHM und unter der Herrschaft Jesu verwenden wir diese Gaben in Reinheit.

Diese Krone, samt den Gaben, die aus ihr hervorgehen, wird dann in die Mitte des Saales getragen (unter Lobpreis/Proklamationen) und diese Gaben-Ströme über uns, als Vertreter dieser Region, ausgespannt. Damit deklarieren wir, dass wir diese Gaben in unserer Mitte willkommen heißen und empfangen möchten, und dass wir unsere Gaben zusammenlegen und gemeinsam dieses Land komplett einnehmen – wir sind die Verheißung, die Abraham bereits gesehen hat und diese Region wird durch uns gesegnet werden!

Download  “Kingdom Pounds” und “Straßenschilder:

Für alle, die die Proklamationen/Gebete aus Kingdom Monopoly gerne zu Hause / in der Gemeinde /… einsetzen möchten.

Straßenschilder

Kingdom Pounds “Wort der Weisheit”

Kingdom Pounds “Wort der Erkenntnis”

Kingdom Pounds “Glauben”

Kingdom Pounds “Heilungen”

Kingdom Pounds “Wunderwirkungen”

Kingdom Pounds “Weissagungen”

Kingdom Pounds “Unterscheidung der Geister”

Kingdom Pounds “Sprachen”

Kingdom Pounds “Auslegung der Sprachen”

 

Block 2 / Prophetischer Akt: Der Schrei

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.  Epheser 6:10-12

Die Waffen unseres Kampfes sind jedoch nicht fleischlich, d.h. nicht irdisch, nicht gebunden an irdische Logik, sondern gebunden an Gottes Absichten, fokussiert auf Gottes Absichten der Zerstörung von Festungen.

Lasst uns mal von Gottes Sicht aus schauen, auf all die Festungen und Bollwerke des Feindes, die in unserer Region errichtet sind. Es sind Festungen gebaut um Menschen, die wir lieben, damit diese weiterhin dem Evangelium widerstehen. Es sind Festungen gebaut um Lebenshäuser, damit Gottes Heilung nicht eindringen kann. Es sind Festungen gebaut um Gläubige, damit sie die Stimme des Heiligen Geistes nicht wahrnehmen.

Das ist widerwärtig! Das entfacht Gottes Zorn! Spürt ihr das! Es geht gegen den Willen Gottes! Macht euch das was aus?

In 3 Mose 26 erklärt Gott, dass Israel gesegnet sein wird, wenn sie in seinen Geboten laufen. Unter anderem werden sie gesegnet sein mit Siegen im Kampf:

Fünf von euch werden hundert nachjagen, und hundert von euch werden zehntausend nachjagen, und eure Feinde werden vor euch durchs Schwert fallen.

Wenn fünf zusammenkommen, um zu kämpfen überwindet jeder von ihnen 20 Mann. Wenn Einhundert in Einheit zusammenkommen, besiegt jeder einhundert Feinde, d.h. gemeinsam besiegen wir 10.000 Feinde! In 5 Mose wird sogar beschrieben, dass einer Tausend und zwei Zehntausend jagt.

So, wie Israel durch einen mächtigen Schrei Jericho eingenommen hat, was ihnen einen Durchbruch in der Landeinnahme gebracht hat, so wird auch der Leib Jesu zu Durchbrüchen kommen, wenn er vereint beginnt, das Kriegsgeschrei zu erheben.

Unser König, der Löwe von Juda ist bereits am Brüllen. Er ist der große ICH BIN. Wie ihr seht haben wir das auf diesem großen Banner dargestellt.  Im Raum des Geistes erschallen bereits die Posaunen. Der Siegesschrei unseres Herrn durchdringt seit 2000 Jahren die Atmosphäre. Die Autorität unseres Königs ist ungebrochen! Er ist der ICH BIN, der unerschütterlich steht und die Nationen und auch diese Region als sein Erbteil fordert. Spürst du die Kraft des ICH BIN? Die Unbedingtheit seines Seins?

In 1 Chronik 14 lesen wir von einem Durchbruch, den David erlebt. Er besiegt seine Feinde und nennt den Ort des Sieges Baalperazim. Er sagt: “Durchbrochen hat Gott meine Feinde durch meine Hand, wie ein Wasserdurchbruch.” Stelle dir einen Riss in einem Damm vor. Plötzlich beginnt er sich zu weiten und dann zu brechen. Eine Kraft an Wasser strömt, die alles überflutet.

600 000 Israeliten brachten die Mauern Jerichos zum Fallen, durch ihren anhaltenden Schrei. Dieser Schrei war ein Schrei des Glaubens. Er drückt ihren Glauben an Gottes Wort sehr stark und überzeugend aus.

Die “Armee Jesu” wird genau dasselbe tun in den geistlichen Sphären, gegen die Festungen des Feindes und seiner Dämonen. Die Gemeinde darf sich einklinken in den Schrei des Sieges Gottes über alle seine Feinde.

In der Bibel lesen wir sehr viel von lautem Rufen.

  • Der Lobpreis in den Psalmen erschallt laut und wild,
  • wenn Menschen eine Begegnung mit Gott haben, rufen sie laut,
  • die Engel rufen immer laut,
  • Psalm 47 beschreibt prophetisch wie Jesus unter lautem Rufen/Kriegsgeschrei beim Schall des Horns aufgefahren ist in den Himmel
  • Wenn Jesus wiederkommt, wird er ebenso mit einem lauten Ruf kommen und alle Toten werden auferstehen! Sein Ruf setzt Auferstehungskraft frei (1 Thess 4:16)
  • Wenn die Lade des Herrn in der Wüste aufbrach rief Mose: Steh auf, HERR, dass deine Feinde sich zerstreuen und deine Hasser vor dir fliehen! 4 Mose 10:35
  • Als die Lade nach Israel gebracht wurde, hat das Volk sie mit lautem Schreien begleitet
  • Als Israel den Kampf vorne und hinten hatte, schrien sie zuerst zum Herrn, dann bliesen sie Trompeten, und dann erhoben sie ein lautes Kriegsgeschrei – und das hat gewirkt! Juda hatte eine Armee von 400 000. Seine Feinde waren 800 000. Nach dem Schrei, töteten sie 500 000 Feinde
  • In Jesaja 42 lesen wir, dass der Herr einen ohrenspaltenden Schlachtruf erschallen lässt. Der Prophet, der bis dato geschwiegen hat, wird dadurch erweckt zu kreischen und zu schnauben in wilder Entschlossenheit, wie eine Gebärende.
  • Bileam prophezeit, dass im Volk Gottes lautes Ausrufen und Kriegsgeschrei ist
  • Psalm 149 sagt, dass im Volk Gottes begeisterter, mit Hochgefühl beladener, Lobpreis ist und ein zweischneidiges Schwert um Rache und Strafgerichte zu vollziehen und Könige und Edle zu binden und das Gericht zu vollziehen! Das sei unsere Ehre!
  • In Joschaphats Kampf gegen seine Feinde, den er mit Lobpreis führte, steht: Die Leviten standen auf, um zu loben mit überaus lauter Stimme. 2 Chronik 20:19

Vision im Vorfeld des Gatherings (SG): Ich sah uns als Gatheringsversammlung in einen lauten Schrei ausbrechen. Dann sah ich Pfeile aus unserm Inneren hervorschießen. Engel waren bereit, um diese Pfeile zu kanalisieren, so dass sie direkt auf die Horden der Feinde des Königreiches Gottes in der Region trafen. Dies führte zu einer großen Entmachtung und Vernichtung der Feinde, die das Hereinbrechen des Reiches Gottes und seiner Manifestationen verhindern wollte.

Lasst uns gemeinsam einen Ruf erschallen lassen, der explizit gerichtet ist gegen die Feinde in dieser Region, die das Hereinbrechen der Güte Gottes, seiner Liebe, seiner Fürsorge, seiner Kraft verhindern wollen.

Proklamation:

  • Wir sind nicht einverstanden, dass die Werke des Teufels Menschen in Krankheit und Leid halten.
  • Wir sind nicht einverstanden, dass die Welt vor unlösbaren Situationen steht, wo wir den direkten Draht zu dem haben, der als ICH BIN die Lösung hat.
  • Wir sind nicht bereit, schicksalsergeben zu leben.
  • Wir glauben, dass der ICH BIN jetzt, zusammen mit seiner Gemeinde, die Manifestation seines herrlichen Königreiches demonstrieren möchte.
  • Seine Gemeinde ist siegreich! Ihr ist alle Macht über die ganze Kraft des Feindes gegeben (Lk 10:19).

 

Block 3: Frühling & All Seasons

  • Wir leben in einer Zeit, in der es mehrmals Frühling wird (Schlüsselblume in unserem Vorgarten; Vision vom blühenden Apfelbaum) – wir möchten das geistlich deuten.
  • Im Frühling geht Same, den Gott gepflanzt hat, auf
  • Die Toten (und totgeglaubten/verlorenen Söhne) kommen durch die Erkenntnis der Liebe Gottes nach Hause UND
  • Es findet Frühjahrsputz statt im Hause Gottes:
    • Reinigung der verschmutzten Blätter in Liebe
    • Entfernen von Altem und Verdorrtem
    • Zugewachsenes/Verborgenes wird freigelegt (auch kleine Pflanzen sollen in ihre Fülle kommen, sich zeigen, teilnehmen und sich nicht mehr verstecken)
    • Heilung und Aufrichten von geschädigten Pflanzen, die durch Verführung der Sünde beschädigt wurden oder durch den Dienst verletzt waren
    • Wachstum Ausbreitung, Fruchtbildung
    • Verbrennen des Abfalls – ein neuer Tag beginnt
  • Mit dem Frühling kehrt Leben zurück, Hoffnung macht sich breit – Glaube wächst, Lebenskraft erfüllt uns
  • Der geistliche Frühling ist nicht an Jahreszeiten und auch nicht an Altersstufen gebunden – er ist für alle bereit. Lasst ihn uns ergreifen!
  • Frühling ist nicht die einzige Saison, die wir in dieser Zeit erleben!
  • Unser Gott ist der „Ich Bin“ – er ist nicht gebunden an Jahreszeiten! Er steht über Raum und Zeit. Er kann sich zu jeder Zeit mit jeder Facette Seines Seins ausdrücken – und Seiner Wirklichkeit ist nichts entgegenzusetzen! Alles an Ihm ist wahr, alles an Ihm ist wirklich und alles an Ihm hat die Kraft in einem Augenblick für uns zur Wirklichkeit zu werden!
  • Im Grunde leben wir in einer Zeit, in der Weihnachten, Ostern und Pfingsten aufeinanderfallen 😊:
    • Jesus ist gekommen und hat die Liebe Gottes geoffenbart (= Weihnachten)
    • er ist für unsere Sünde (und die der ganzen Welt) gestorben und wiederauferstanden. (= Ostern)
    • Er ist aufgefahren in den Himmel und hat uns seinen Heiligen Geist gesandt, die Kraft des Allerhöchsten, damit wir Seine Zeugen sind. (= Pfingsten)
  • Das ist die Wirklichkeit, in der wir leben! Weihnachten und Ostern sind uns sehr präsent in unserem Glaubensleben – aber wir brauchen ein neues Pfingsten! Lasst uns in der Naherwartung einer neuen Ausgießung des Heiligen Geistes leben! (5779 -> die 9 steht u.a. für die 9 Gaben des Geistes), so wie wir das vorhin zum Ausdruck gebracht haben!
  • Wir haben uns bei diesem Gathering bisher
    • Die Wirklichkeit von Ostern proklamiert – durch das Erheben des Lammes und das Ausrufen des Sieges
    • Unseren Hunger und unser Eifern nach einem neuen Pfingsten ausgedrückt – durch Kingdom Monopoly
  • Lasst uns jetzt, zum Abschluss dieses Gatherings, uns noch die Wirklichkeit von Weihnachten vor Augen malen und Feiern: Jesus Christus, die menschgewordene Liebe Gottes, die vom Himmel kam!

Give-Away für alle Teilnehmer: Weihnachtskugeln mit einem Symbol für Ostern und Pfingsten drauf).

Schlusslied „Macht hoch die Tür“ singen – als Aufforderung an diese Region, Tür und Tor für den Herrn der Herrlichkeit zu öffnen! Für diesen großen „Ich Bin“! Und mit Ihm kommt der Frühling! Mit Ihm, dem Herrn der Herrlichkeit, bricht sich in dieser Region die Wirklichkeit von Weihnachten, Ostern und Pfingsten, Bahn!